Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Twitter
LinkedIn
Xing
YouTube
Folgen Sie uns

 


 
 

Willkommen bei Telespazio VEGA Deutschland

Telespazio VEGA Deutschland ist ein etabliertes Consulting-, Technologie- sowie Engineering Services Unternehmen. In den letzten 30 Jahren haben wir uns einen erstklassigen Ruf im Hochtechnologiesegment erarbeitet, in dem Qualität und Zuverlässigkeit von größter Bedeutung sind. Unsere Wurzeln liegen im Bereich der Raumfahrt und die dort gesammelten Erfahrungen bringen uns Vorteile in unseren anderen Kernmärkten Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie.

Telespazio VEGA Deutschland GmbH ist aus der Verschmelzung der Telespazio Deutschland GmbH mit der VEGA Space GmbH Anfang September 2012 entstanden. Dieser Zusammenschluss sollte vor allem dazu dienen, den Anforderungen der Märkte besser zu entsprechen und unseren Kunden weltweit mehr integrierte Serviceleistungen anbieten zu können.
    •  
      | April 2017 |
      Führungswechsel bei Telespazio VEGA Deutschland

      Pressemitteilung - Darmstadt, 25. April 2017  

      Nach 20 Jahren im Unternehmen verabschiedet sich Yves Constantin, Geschäftsführer und Chief Operations Officer (COO) der Telespazio VEGA Deutschland in den Ruhestand. Er vertraut die Führung des Unternehmens Sigmar Keller (CEO) an, mit dem er das Unternehmen die vergangenen fünf Jahre gemeinsam geleitet hat.

      Ab 1. Mai 2017 wird Sigmar Keller die COO-Verantwortlichkeiten ad interim übernehmen. Solange, bis die neue Unternehmensstruktur in Kraft tritt. Einzelheiten hierüber werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

      Yves Constantin hatte bereits vor einem Monat alle Mitarbeiter in einem persönlichen Anschreiben über sein Ausscheiden informiert. Darin dankte er der Belegschaft für die gute Zusammenarbeit und die unvergleichliche und anregende Zeit, in welcher er seine Leidenschaft für einmalige Raumfahrtmissionen und spannende Projekte mit ihnen teilen konnte:

      “Ich hatte das Privileg, das Unternehmen durch viele aufregende Veränderungen führen zu können. Seit den frühen Anfängen der Firma hat diese sich drastisch verändert: Größe und Struktur auf der einen Seite, Geschäftsübergänge auf der anderen. All dies hat uns in nennenswertem Maße beeinflusst, brachte aber auch stets neue Chancen mit sich. Es ist nun meine Aufgabe, zurückzutreten und jungen Talenten die Möglichkeit zu geben, mehr Verantwortung für die Zukunft der Telespazio VEGA Deutschland zu übernehmen.“

      Sigmar Keller bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit in all diesen Jahren. Er betonte den Beitrag, den Yves Constantin zum Unternehmenserfolg und zur Positionierung des Unternehmens in der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie geleistet hat und wünscht ihm alles Gute für seine weitere Zukunft.

      Yves Constantin stieg im Jahr 2005 zum Geschäftsführer der ehemaligen Telespazio Deutschland auf, welche er, bis zur Verschmelzung mit der VEGA Space im Jahr 2012, leitete. Zu diesem Zeitpunkt wurde er zum Chief Operations Officer der neuen Telespazio VEGA Deutschland ernannt und führte seine Rolle als Geschäftsführer bis April 2017 fort.

      PressRelease_ManagementChange_2017-04-25 German.pdfPressRelease_ManagementChange_2017-04-25 German.pdf

    •  
      | März 2017 |
      Copernicus-Programm: Telespazio unterstützt die ESA beim Satellitenstart von Sentinel-2B

      Pressemitteilung - Rom, 2. März 2017  

      Am Europäischen Raumfahrtkontrollzentrum (ESOC/ESA) der Europäischen Raumfahrtagentur in Darmstadt laufen die letzten Vorbereitungen für den Start des Sentinel-2B-Satelliten. Er ist Teil des Europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus. Der Start vom Europäischen Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch Guyana aus ist für den 7. März 2017 um 2:49 Uhr (deutscher Zeit) geplant.

      Der Leonardo-Konzern ist einer der führenden industriellen Partner des Umweltprogramms Copernicus. Durch seine Tochtergesellschaft Telespazio, arbeitet der Konzern auch während dieser besonders herausfordernden Phase - dem Start des fünften „Wächter“-Satelliten des Programms - mit der ESA zusammen. Der Satellit soll unseren Planeten überwachen, indem er hochauflösende Bilder der Vegetation, der Land- und Wassermassen sowie nützliche Informationen für die Katastrophenhilfe liefert.

      Mitarbeiter des Darmstädter Raumfahrtunternehmens Telespazio VEGA Deutschland, einer Tochtergesellschaft der Telespazio, unterstützen dabei das Flugkontrollteam am ESOC durch die Bereitstellung von Engineering-Dienstleistungen für die Startvorbereitungen, für den Start und für die Steuerung des Satelliten. Das Unternehmen lieferte darüber hinaus Trainingsdienstleistungen, um die Teams, die in den Flugbetrieb eingebunden sind, vorzubereiten. Telespazio VEGA war außerdem für die Entwicklung der Software-Plug-Ins verantwortlich, die es ermöglichen, Daten des Hyperspektral-Sensors (MSI) an Bord des Satelliten besser auszuwerten.

      Die Rolle der Telespazio-Gruppe geht noch über den Start des Satelliten hinaus: Das Unternehmen, welches zur Entwicklung des Bodensegments und zum Betrieb von Copernicus beiträgt, arbeitet durch weitere Tochtergesellschaften wie e-GEOS, GAF und Telespazio VEGA UK mit Nutzern aus den Bereichen Katastrophenhilfe, Land- und Seesicherheit sowie Überwachung des Klimawandels zusammen. Nutzer können so auf komplementäre Daten der italienischen COSMO-SkyMed-Satelliten und IRS-Satelliten zugreifen, welche Telespazio dem Copernicus-Programm zur Verfügung stellt. 

      Dem e-GEOS-Raumfahrtzentrum in Matera, Italien, fällt zudem eine besondere Rolle zu: Als eines von drei Pfeilern des Kernbodensegments des Copernicus-Programms werden dort optische sowie über Radar gewonnene Daten der Sentinel-1 und Sentinel-2-Satelliten empfangen, verarbeitet, gespeichert und weiterverteilt.

      Über Telespazio

      Telespazio ist eines der führenden Unternehmen für Weltraumdienstleistungen: von der Konzeption und Entwicklung von Raumfahrtsystemen, über das Management von Satellitenstarts und Satellitenbetrieb, Bereitstellung von Erdbeobachtungsdiensten, integrierter Kommunikation, Navigation und Lokalisierung bis hin zu wissenschaftlichen Programmen. Telespazio spielt eine führende Rolle am Markt, sowohl durch die technologische Expertise, die das Unternehmen in mehr als 50 Jahren erwerben konnte, als auch durch die Nutzung der eignen Infrastruktur und die Beteiligung an Weltraumprogrammen wie Galileo, EGNOS, Copernicus und COSMO-SkyMed. Telespazio ist ein Joint Venture zwischen Leonardo (67%) und Thales (33%).  2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 632 Mio. Euro und beschäftigte rund 2.500 Mitarbeiter in acht Ländern.

      PressRel Sentinel2B - German.pdfPressRel Sentinel2B - German.pdf


      Weitere Beteiligung

      Neuigkeiten aus der Telespazio-Gruppe: Telespazio und die Sentinel-Satelliten | Sister company: GAF AG named “Earth Observation Company of the Year"

      Copernicus: Telespazio VEGA Deutschland gewinnt Copernicus-Rahmenvertrag

      Sentinel 1: Wie Sentinel-1B uns beschäftigt hält

      Sentinel 2: Sentinel-2A - Eine besondere Mission

      Sentinel 3: Weitere Beteiligung an Sentinel-3-Mission gesichert

      Satellitenbetrieb

      Bodensegment


      Weitere Links

      ESA Copernicus Website

      Europäisches Satellitenkontrollzentrum (ESOC)

       

      Thumbnail: Sentinel-2 illustration - (C) ESA / ATG medialab

    •  
      | Februar 2017 |
      Telespazio VEGA Deutschland stellt Space Broadband und das Drohnenerkennungssystem DIDIT auf der U.T.SEC in Nürnberg vor

      ​Pressemitteilung - Darmstadt, 28. Februar 2017

      Telespazio VEGA Deutschland, ein Tochterunternehmen der Telespazio (Leonardo/Thales), wird vom 2.-3. März auf der Fachmesse U.T.SEC in Nürnberg ausstellen. Dort wird das Unternehmen die Produkte „Space Broadband“ und „DIDIT“, ein System zur Drohnenerkennung, vorstellen.

      Die U.T.SEC ist eine jährlich stattfindende Fachmesse und Konferenz für Sicherheit und unbemannte Technologien. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Ausschöpfung aller zur Verfügung stehenden technischen und gesetzlichen Möglichkeiten, Sicherheit zu erhöhen. Zu diesen Themen trägt Telespazio VEGA Deutschland mit zwei Highlights aus dem eigenen Portfolio bei:

      Space Broadband: Sicherheitsanwendungen benötigen für eine konstante Überwachung konstanten Datenfluss. Unterbrochene oder verminderte Konnektivität in Gegenden mit schwacher Internetverbindung kann die Funktionsfähigkeit dieser Netzanwendungen gefährden und somit auch Personen und Objekte, die überwacht oder geschützt werden sollen. „Space Broadband“ bietet Geschäftskunden, die eine zuverlässige Datenverbindung als primären Internet-Zugang oder als Backup-Lösung suchen, beides: mobilen und stationären Internetzugang über Satellit.

      Besucher der U.T.SEC finden den Stand von Telespazio VEGA Stand im Westflügel des NCC (F0-202), wo sie auch Live-Demonstrationen von „Space Broadband“ beiwohnen können.

      DIDIT: Telespazio VEGA ist seit vielen Jahren für Kunden in der Luft- und Raumfahrt tätig und wird dabei regelmäßig mit der Entwicklung missionskritischer Anwendungen für den täglichen Satellitenbetrieb betraut. Diese Expertise demonstriert DIDIT durch das Aufspüren, die Identifizierung und Verfolgung von Kleindrohnen. So können Nutzer des Systems ihr Interessensgebiet, ihre Liegenschaften und Personen vor eindringenden Drohnen schützen. DIDIT wird auf der U.T.SEC als Beispiel dafür vorgestellt, wie vorhandenes Wissen aus der Luft- und Raumfahrt als Lösung für neu entstehende Marktbedürfnisse eingesetzt werden kann.

       PR_UTSEC 2017_German 2017-02-28.pdfPR_UTSEC 2017_German 2017-02-28.pdf


      Weiterführende Links

      U.T. SEC Website

      Space Broadband: Das Angebot der Telespazio-Gruppe

      Satellitenkommunikation bei Telespazio VEGA Deutschland

 

 Stellenangebote

 
 

 Broschüre

 


Copyright 2014 Telespazio VEGA Deutschland GmbH

Telespazio Vega Deutschland GmbH
Finmeccanica