Mein Name ist Annabell, ich arbeite als Senior Software Engineer bei Telespazio VEGA in deren Hauptniederlassung in Darmstadt. Derzeit leite ich das Team, welches für die Softwarevalidierung für das ‚European Ground Systems Common Core‘-Projekt zuständig ist, in dem die kommende Generation von Infrastruktur für die Überwachung und Steuerung von europäischen Raumfahrtsystemen entwickelt wird. Als Mitglied des  Integrations- und Validierungsteams stelle ich sicher, dass die verschiedenen Softwaremodule, die von einem internationalen Konsortium entwickelt wurden, so funktionieren, wie geplant und vorgesehen, nachdem sie in eine gemeinsame Infrastruktur integriert wurden.

Was ist die Geschichte hinter deiner Anstellung bei Telespazio VEGA (Welche Entscheidungen, Interessen oder Ereignisse brachten dich in deine heutige Position)?

Direkt nach meinem Studium der Computervisualistik bewarb ich mich als Software Engineer bei Telespazio VEGA. Obwohl in der Stellenbeschreibung gar nichts von meinen typischen Studieninhalten wie Computergraphik oder Bildverarbeitung erwähnt wurde, war ich fasziniert von der Aussicht in der Weltraumindustrie tätig zu werden. In meinem Bücherregal stehen immer noch Kinderbücher über das Weltall und die Planeten, ebenso wie Science-Fiction Bücher, die darauf folgten. Bevor ich bei Telespazio VEGA anfing, konnte ich nur über diese Themen lesen, heute ist es meine Arbeit.

Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Am Morgen gehe ich als Erstes durch meine Emails durch und schaue nach, ob es Neuigkeiten zu den Supportanfragen bezüglich der Themen gibt, an denen ich in den letzten Tagen gearbeitet habe und an denen meine Kollegen arbeiten. Während ich einerseits sicherstelle, dass es keine für das Vorankommen des Teams blockierenden Probleme gibt, implementiere ich auch Softwarefunktionen und führe Tests durch und gebe neue Probleme in unser Problem-Management-Tool JIRA ein. Während des gesamten Tages checke ich meine Code-Änderungen in unser Versionsverwaltungssystem Git ein, so dass diese in unseren nächtlichen Build-Prozess mit einfließen und die Ergebnisse am nächsten Morgen analysieren kann.

Was magst du an deinem Job? Was macht ihn für dich so einzigartig?

Ich arbeite gerne mit Gleichgesinnten, wie ich sie bei Telespazio VEGA, aber auch in den internationalen Teams finde, die sich den speziellen Herausforderungen stellen, die die Erfordernisse und Anforderungen der Raumfahrtindustrie uns stellen.

Was waren bis jetzt deine Höhepunkte?

Sehr froh und dankbar bin ich darüber, die Gelegenheit zu bekommen, an ESA Konferenzen teilnehmen und dort auch sprechen zu dürfen. Insbesondere der ‚6th European Ground System Architecture Workshop‘ bei der ESOC wird mir in guter Erinnerung bleiben. Ein Raum voller Menschen, die meiner Präsentation aufmerksam folgten und auch Fragen stellten, gab mir das Gefühl, dass die Arbeit, die ich hier bei Telespazio VEGA mache, wirklich geschätzt wird.

Was sind in deinen Augen die Stärken von Telespazio VEGA?

Seit ich meine Karriere vor sieben Jahren bei Telespazio VEGA begonnen habe, habe ich an vielen verschiedenen Projekten mitgearbeitet und dabei den kompletten Software-Lebenszyklus abgedeckt. Das projektorientierte Umfeld von Telespazio VEGA erlaubt mir, meinen Horizont zu erweitern und an Themen zu arbeiten, die mich fordern, in jeder Hinsicht, von der technischen wie von der nicht-technischen Seite her.

Mit welchen 3 Worten würdest du Telespazio VEGA beschreiben?

International – herausfordernd – offen

Was würdest du zukünftigen Bewerbern von Telespazio VEGA empfehlen? Welchen Rat hättest du für sie (z.B. für ihr Vorstellungsgespräch)?

Sei du selbst und zeig deine Begeisterung für die Sache und für die hervorragende Arbeit, wie du sie bis jetzt geleistet hast und für die Herausforderungen, die dich hier bei Telespazio VEGA erwarten.


Zurück zur Übersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok