Leonardo präsentiert auf der ITEC 2018 eine breite Palette an Trainingstechnologien und -dienstleistungen für Land-, Marine- und Luftsysteme.

  • Am Leonardo-Stand erhalten Besucher Informationen zu aktuellen Hubschrauber-Trainingskursen und können Leonardos generischen und typspezifischen virtuellen Wartungstrainer (VMT) für Avionik-Systeme von Luftfahrzeugen selbst testen.
  • Leonardos Trainingsprodukte und -fähigkeiten im Land- und Marinebereich werden live demonstriert und können dank eines virtuell-immersiven Trainingstools hautnah erlebt werden.
  • Telespazio VEGA Deutschland demonstriert seine neuesten simulationsbasierten Trainingssysteme für den Verteidigungsbereich, veranschaulicht anhand seiner Beteiligungen an den NH90- und CH-53-Helikopter-Programmen.

Stuttgart, 15. Mai 2018 – Besucher der ITEC 2018 in Stuttgart können sich über Leonardos neueste Trainingstechnologien und -dienstleistungen für eine Vielzahl von Land-, Marine- und Luftsystemen informieren.

Schulungen und Kurse

Leonardo stellt auf der ITEC die für seine AW101- und AW159-Hubschrauber verfügbaren Schulungskurse und Dienstleistungen vor. Dazu gehören Kurse, die an der britischen Trainingsakademie in Yeovil abgehalten wurde, welche mit interaktiven elektronischen Klassenräumen, Part-Task-Trainingssystemen und praktischen Trainingsgeräten ausgestattet ist. Leonardo bietet auch umfassende Trainingsleistungen für das britische Verteidigungsministerium für den AW159 Wildcat-Helikopter an; diese beinhalten Full-Flight-Simulatoren für die Flugzeugbesatzung und vollständige Mechanik- sowie Elektronik-/Avionik-Trainingssysteme für die Techniker. Für den AW101 hat Leonardo erst kürzlich in Norwegen ein neues Trainingszentrum, ausgestattet mit einem Full-Flight-Simulator, eingerichtet.

Im Jahr 2018 lanciert Leonardo eine neue Reihe von Trainingskursen, die Verteidigungskunden helfen soll, die Leistungsstärke ihrer Hubschrauber zu maximieren. Die neuen Kurse wurden basierend auf Kundenfeedback entwickelt und sind speziell auf die Wünsche von Managern und Administratoren zugeschnitten. Sie behandeln die Grundlagen des Flottenmanagements und die Flugsicherheit ebenso wie menschliche Faktoren, effektive Ereignisuntersuchung und Ereignisbewertung sowie Dokumentationsmanagement.

Generischer virtueller Wartungstrainer

Am Leonardo-Stand erfahren Besucher außerdem alles über den generischen virtuellen Wartungstrainer (VMT). Das Leonardo-Team vor Ort bespricht gerne mit Ihnen alle möglichen Einsatzgebiete des VMTs und wie er auf Ihre spezifischen Trainingsanforderungen angepasst werden kann.

Die Komplexität moderner Gen3 / Gen4-Fluggeräte erfordert, dass First-Line-Techniker heutzutage hoch qualifiziert und kompetent sein müssen, um diese Flugsysteme zu bedienen, um ihre Einsatzfähigkeit zu bestimmen und zu erhalten. Die synthetischen VMT-Lösungen von Leonardo bieten ein qualitativ hochwertiges Training, welches gegenüber herkömmlichen Trainingsmethoden zudem erhebliche Kosteneinsparungen ermöglicht.

Der VMT verwendet eine synthetisch modellierte Avionikausrüstung, die für keinen Luftfahrzeugtyp spezifisch ist; so können Techniker verschiedener Abschlüsse, vom Schulabgänger bis hin zum Avionikmechaniker, gleichermaßen ausgebildet werden, ohne echte Fluggeräte oder Systeme zu verwenden. Diese generische Ausbildung ist für schnelle Düsenflugzeuge, Drehflügler und mehrmotorige Fluggeräte geeignet und ist unter anderem bei der britischen Royal Air Force im Einsatz. Leonardo stellt auch weltweit einer Reihe von F-16-Kunden typspezifische Avionik-VMT-Lösungen zur Verfügung.

Training erleben

Mithilfe des immersiven Trainingstools Morpheus, können Besucher der ITEC Leonardos Trainingsprodukte und deren Fähigkeiten in den Bereichen Land und Marine live erleben – unter anderem durch das Katalog-Tool und verschiedene Spielszenarien. Ein Beispiel dafür ist der VR-Simulator für die O- & I-Level-Ausbildung und -Qualifikation an einem 76mm Marinegeschütz; die dabei verwendete Technologie kann jedoch auch auf alle anderen Arten von Ausrüstung angewendet werden.

Konferenzbeitrag

Leonardo wird am 15. Mai 2018 um 14.00 Uhr auf der ITEC außerdem in der parallel stattfindenden „Advanced Engineering Conference“ ein Paper vorstellen: "eXtended Reality für das Design einer integrierten Marine-Multisensor-Suite".

Telespazio VEGA Deutschland zu Gast auf dem Leonardo-Stand

Telespazio VEGA Deutschland, ein Tochterunternehmen von Telespazio – ein Joint Venture zwischen Leonardo (67%) und Thales (33%) – wird auf dem Leonardo-Stand seine aktuellen simulationsbasierten Trainingssysteme ausstellen, veranschaulicht anhand seiner Programmbeteiligungen am NH90- sowie am CH-53-Hubschrauber.

Innerhalb der NH90-Produktlinie zeigt Telespazio VEGA Deutschland den Virtual Maintenance Trainer, der für vier europäische Nationen entwickelt wurde und aktuell für fünf Hubschraubervarianten verwendet wird; außerdem den Aircraft Systems Trainer, entwickelt für die australische Variante des Hubschraubers, den MRH90.

Telespazio VEGA Deutschland stellt auch den CH-53 Cockpit Procedure Trainer (CPT) aus, welcher alle bei der Bundeswehr im Einsatz befindlichen Versionen und Varianten der CH-53-Familie unterstützt. Das Unternehmen hatte zuvor einen CPT für die GA-Version des Hubschraubers entwickelt und wurde 2017 damit beauftragt, auch den CPT für die modernisierte GS/GE-Version des CH-53 zu entwickeln.

Schauen Sie vorbei!

Besucher der ITEC sind herzlich eingeladen, den Leonardo-Stand zu besuchen, um mehr über die wachsende Palette an Trainingssystemen und -technologien zu erfahren – angefangen von Trainingshilfen bis hin zur Bereitstellung kompletter End-to-End-Schulungen für Land-, Marine- und Luftfahrtsysteme.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok