ExoMars ist eine spannende Marserkundungsmission, welche durch eine groß angelegte internationale Zusammenarbeit zwischen der ESA und Roscosmos ermöglicht wurde. Der Hauptauftragnehmer, verantwortlich für den ExoMars-Satelliten von europäischer Seite, ist Thales Alenia Space (ein Thales/Leonardo-Unternehmen).

In der ersten Phase der Mission wurde 2016 der Mars-Spurengas-Orbiter (TGO) ins All geschossen, welcher ein Demonstrationsmodul zum Eintritt, Abstieg und zur Landung beinhaltete. In einer zweiten Phase werden ein Mars-Rover und eine Marsoberflächen-Plattform (Surface Platform) die Reise antreten und auf der Erfahrung dieser ersten Schritte aufbauen Der 2020er ExoMars-Rover wurde entworfen, um nach Spuren von heutigem oder früherem Leben zu suchen. ExoMars wird mit seinen neuen Technologien Wegbereiter für zukünftige Marsmissionen sein, bei denen Proben zurück zur Erde gebracht werden sollen.

Telespazio VEGA Deutschland trägt seit 2013 mit Software-Lösungen und Betriebsengineering zum ExoMars-Programm bei. Seither arbeiten oder arbeiteten mehr als 25 unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Mission.

So haben wir für ExoMars TGO den Betriebssimulator entwickelt und für Trainingszwecke an das Europäische Raumfahrtkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt ausgeliefert. Zwei ausgebildete Simulation Officer von Telespazio VEGA entwickelten und leiteten den Trainingsplan des Flugkontrollteams für den Satellitenstart und nominalen Betrieb.

Im August 2017 begann die Entwicklung des Betriebssimulators für die ExoMars2020-Mission. Auch hier wurde Telespazio VEGA Deutschland mit dessen Entwicklung betraut, was wir unserer langjährigen Erfahrung mit Simulatoren für Erkundungsmissionen verdanken. Üblicherweise müssen diese aufgrund enger Startfenster einen straffen Zeitplan einhalten.

Darüber hinaus, wurde Telespazio VEGA ebenfalls mit der Entwicklung des Missionskontrollsystems der TGO-Sonde betraut. Der Vertrag beinhaltet auch die Ausbildung am neuen System und lokalen Support.

Hinzukommt, dass wir ebenfalls das Missionsplanungssystem (MPS) für die TGO-Sonde entwickeln. Telespazio VEGA hatte bereits zwei ähnliche Systeme für Rosetta und BepiColombo entwickelt. Diese beiden dienen als Grundlage für die Weiterentwicklung des MPS in ein generisches MPS-Produkt. Dieses generische MPS konfiguriert Telespazio VEGA für die ExoMars TGO-Mission.

Am ESOC in Darmstadt sind wir seit jeher auch in die Vorbereitungen vor dem Start, LEOP und den Routinebetrieb der TGO-Sonde involviert. Unsere Service-Teams unterstützen die Flugkontrolle, Flugdynamik, den Betrieb der Informations- und Kommunikationsstruktur, und den Bodenstationsbetrieb.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok