Telespazio VEGA und Galileo

Telespazio VEGA ist bereits seit dem Jahr 2000 in vielerlei Hinsicht stark in Galileo involviert. Innerhalb unserer Firma haben bislang mehr als 35 Mitarbeiter ihren Beitrag zu diesem Programm geleistet.

Verschiedene Softwarelösungen der Telespazio VEGA sind für Galileo bereits im Einsatz. Dafür entwickelten wir unter anderem folgende Systemanalyse-Werkzeuge und Bodenstationselemente für Galileo, die ständig angepasst werden – so wie sich die Anforderungen des Systems im Laufe der Zeit ändern:

  • Den Konstellationssimulator (CSIM) für die gesamte Galileo-Konstellation und das dafür notwendige Training des Flugkontrollteams
  • Den Hardware-in-the-loop-Simulator, als Hauptauftragnehmer
  • Die Montage-, Integrations- und Validierungsplattform (AIVP) für das Bodenstationssegment
  • Unterstützung der Tests und Validierung der ersten vier Galileo-Satelliten während der Systemvalidierung im Orbit (IOV)
    Die Systemsimulationsumgebung für Galileo (GSSF), einem Werkzeug zur Ermittlung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Galileo- Satellitennavigationssystems, mit der man auch für mehrere Satelliten Konstellationsanalysen anfertigen und Rohdaten generieren kann [www.gssf.info]
  • Unterstützung der Bodenstationsintegration und -validierung durch unser Team der Thales Alenia Space in Ditzingen.

Seit 2007 nimmt die Navigation Facility der ESOC Navigationsexpertise aus unserem Hause in Anspruch, mit deren Hilfe die genaue Bahnbestimmung für die Galileo-Satelliten im Orbit gewährleistet wird.

Ebenso stolz sind wir darauf, dass viele unserer Mitarbeiter an den Satellitenstarts sowie den Early-Orbit-Phases (LEOP) und auch am Routinebetrieb beteiligt sind.

  • Im Galileo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen besteht ein großer Teil des Flugkontrollteams aus Mitarbeitern der Telespazio VEGA
  • Für die von ESOC aus gesteuerten LEOPs stellt Telespazio VEGA Flugbetriebs- und Ingenieursdienste bereit
  • Gleichzeitig ist das Telespazio VEGA-GIMUS Team (für die Instandhaltung der Bodeninfrastruktur und Benutzerbetreuung) in der Lage, zusätzlichen Support während dieser LEOPs für die Bodenstationssoftwaresysteme zu leisten.

Schlussendlich ist auch das dauerhaft in der ESOC stationierte ICT Engineering Services Team der Telespazio VEGA  dafür zuständig, die Netzwerke und ICT-Systeme optimal für die von Darmstadt aus unterstützten Galileo-LEOPs einzurichten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok