Telespazio VEGA weiß um die Bedeutung der Forschungsgemeinschaft für Flugverkehrsmanagement (auch ATM genannt), und trägt daher aktiv zu den Forschungsprogrammen SESAR 1, SESAR 2020 und dem deutschen Luftfahrtforschungsprogramm LuFo zur Forschung und Entwicklung der Sparte bei.

SESAR 1 und SESAR 2020

Die pan-europäische Initiative zur Vereinheitlichung, Harmonisierung und Synchronisierung der Dienste im europäischen Flugverkehrsmanagement SESAR (‚Single European Sky’s ATM Research Project‘), ist eines der ehrgeizigsten Modernisierungsprojekte der Europäischen Union.

Es dient der Vereinheitlichung des europäischen Luftraums. Das Ziel von SESAR ist es wiederum, diejenigen technischen Lösungen zu definieren, zu entwickeln und anzuwenden, die das europäische ATM-System leistungsfähiger machen sollen.

Seit fast einem Jahrzehnt unterstützt Telespazio VEGA nun die SESAR-Programme http://www.sesarju.eu, zum einen durch Forschungsprojekte im eigenen Namen, zum anderen aber auch im Auftrag von Kunden. Das Hauptaugenmerk unserer Forschung gilt dabei der Anwendung unseres Wissensschatzes im Bereich der Simulation und Leistungsbewertung von Satellitennavigation für die Luftfahrt und das ATM-Flugverkehrsmanagement.

Im Rahmen von SESAR 1, waren wir an den Projekten der 13.3.x Serie zur besseren Erforschung von Kommunikation, Navigation und Überwachung beteiligt. Ganz konkret arbeiteten wir an der Definition des SESAR Navigationsbaselineprojekts (15.3.1), führten das SESAR-Satellitennavigationsprojekt (15.3.4) an und modellierten und simulierten ein satellitengestütztes Landesystem im SESAR GBAS-Projekt. Darüber hinaus waren wir an der Leistungsbewertung der SESAR-ATM-Betriebskonzepte und an der Entwicklung der operativen Key Performance Indicators (KPIs) im SESAR B.05. Projekt beteiligt.

In Bezug auf SESAR 2020 sind wir weiterhin an der Forschung und der Entwicklung in den oben genannten Bereichen involviert, einerseits dank unserer Beteiligung in Sachen Kommunikation, Navigation und Überwachung (CNS, Projekt PJ14), aber auch dank unseres Beitrages in Sachen Integration von Daten und Inhalten (CI, Projekt PJ19). Speziell im Projekt PJ14 arbeiten wir eng mit Flugsicherungsdienstleistern, Fluggesellschaften, Forschungsinstituten und der Industrie zusammen, zum Beispiel an Satellitenkonstellationen für mehrere Satelliten (mit erweitertem Funktionsumfang) und an Multi-Frequenz (MC/MF GBAS).

Innerhalb des PJ19-Projekts tragen wir zur Konsolidierungsprüfung und zur Qualitätssicherung beim, um die Leistungsfähigkeit einzelner SESAR-Lösungen zu bewerten. Darüber hinaus entwickeln wir Bewertungsmethoden und setzen ein breites Spektrum von Leistungsindikatoren ein, mit denen die Wirkung dieser Lösungen gemessen werden kann. Somit können wir das Verbesserungspotenzial aller Lösungen in ihrer Gesamtsumme ermitteln und wie sie sich auswirken, wenn die Lösung auf Netzwerkebene angewandt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok